Start

AVV-Fahrradbus Aktion am 22. Juli: Es geht in die Stauden!

Veröffentlicht in Start

Radlkilometer ganz bequem in den Stauden sammeln und das STADTRADELN unterstützen

Im Rahmen der Aktion „STADTRADELN“ haben der Augsburger Verkehrs- und Tarifverbund (AVV), der Landkreis Augsburg, der Naturpark Augsburg – Westliche Wälder e.V. und die Regionalentwicklung Augsburg Land West – ReAL West e.V. eine ganz besondere Aktion für alle Fahrradfahrer vorbereitet.

Seit 1. Mai fährt jedes Wochenende der AVV-Fahrradbus. Auf den AVV-Regionalbuslinien 601, 604 und 605 können Fahrgäste samstags und sonntags ihre Fahrräder bequem in den Naturpark Augsburg – Westliche Wälder transportieren lassen, um hier ihre Radtour zu starten.

Einer dieser Radtouren ist der Witaquelle-Radweg. Am 22. Juli, zwischen 11 und 16 Uhr, gibt es an verschiedenen Stationen des Radweges allerhand zu entdecken. Der Rundweg führt zwischen Gessertshausen, Ustersbach und Fischach auf 20 km entlang des Schmuttertals. Zu entdecken gibt es unter anderem den Ursprung der Familie Mozart, den Mehrgenerationenplatz und das Naturfreibad in Fischach. Bei der Station in Heimberg erfährt man von Christian Fendt Wissenswertes zum Schmuttertal und kann Maschinen, die zur Landschaftspflege eingesetzt werden, besichtigen. Unterstützt wird die Aktion zudem durch die Brauerei Ustersbach. Am „FeuerWerk“ in Fischach kann das Wasser aus der Wita-Quelle gekostet werden kann.

„Wir freuen uns, dass durch das besondere Angebot des AVV Familien aus der Stadt Augsburg die Möglichkeit haben, ihre Radtour direkt im Herzen des Naturparks zu starten“ sagt Werner Platteder, Geschäftsführer des Naturparkvereins. Das Beste ist, das Radl reist bequem mit dem Bus an und ab. So können auch die kleinsten Radfahrer die Schönheit des Naturparks entdecken ohne eine zu weite Strecke fahren zu müssen. „Der Naturpark und die vielen Sehenswürdigkeiten eignen sich ideal für Naherholungssuchende aus der Stadt Augsburg“ ergänzt Benjamin Walther, Geschäftsführer der Regionalentwicklung. „Und ganz nebenbei können fleißig Radlkilometer für das STADTRADELN gesammelt werden“, freut sich die Radverkehrsbeauftragte Mareike Hartung.

Drucken